Total Recall

Man muss sich schon fragen, ob denen in Hollywood nichts mehr einfällt, wenn die schon wieder einen Kultfilm recyclen.

Offensichtlich muss das wohl sein und es bleibt nur die Hoffnung, dass es nicht total verhunzt und dem Original keinen Schaden zugefügt wird. Diese Befürchtung steht natürlich auch bei der Neuverfilmung von Total Recall im Raum.

Worum gehts?

In naher Zukunft ist die Welt von einem mit Chemiewaffen geführten Weltkrieg zerstört, einzig bewohnbaren Erdteile sind der Großteil von Europa als „United Federation of Britain“ und Australien das als „die Kolonie“ bezeichnet wird. In der „Kolonie“ wohnt Douglas Quaid (Colin Farrell) und arbeitet in einer Fabrik, der mit dem High-Speed-Lift „the Fall“ zwischen „Britanien“ und der „Kolonie“ pendelt. Eines Tages wird ihm sein Leben zu eintönig und er beschließt zu Recall zu gehen. Diese verkaufen eingepflanzte Erinnerungen. In Doug’s Fall die eines Geheimagenten. Doch bevor es mit der Erinnerung los geht, geht die Action los.

Nach dem Douglas die in der Recall-Zentrale anrückten Sicherheitskräfte im einem Nahkampf eliminiert und sich seine Ehefrau (Kate Beckinsale) also Agentin entpuppt, ist er auf der Flucht. Um nicht geortet zu werden schneidet er sich sein, in der Hand implantiertes, Telefon mit einer Glasscherbe(!) heraus. Diese Verletztung hat aber nur den Charakter eines Kratzers und stört Douglas im weiteren Verlauf des Films nicht mehr, frei nach „das ist doch nur ne Fleischwunde“ – siehe Last Action Hero.

Die Handlung geht nun so ähnlich weiter wie im Original. Auch einige Anspiellungen auf den Schwarzenegger Film gibt es. Es wird der Mars als Reisziel erwähnt, eine dreibusige Prosituierte bietet ihre Dienste an und bei einer Sicherheitskontrolle ist die rothaarige Frau zu sehen, die im Original, Schwarzeneggers Tarnung war.

Das Remake spielt auf der Erde und es gibt keine Mutanten. Es wird der Revolutionsführer Matthias gesucht, danach soll eine Invasion auf die „Kolonie“ starten. Warum Matthias unbedingt gefunden werden muss, erschließt sich nicht wirklich, da „Britanien“ sowieso Anschläge unter flascher Flagge druchführen lässt, um diese dem Widerstand in die Schuhe zu schieben. Ähnlich wie bei George Orwells 1984, nur dass bei Orwell der Widerstand nur erfunden ist.

Unten weiterlesen

Fazit

Die Effekte in Total Recall sind top, aber das darf man von „Blockbuster“-Filmen auch erwarten. Leider bietet das Remake nicht viel neues, diejenigen, die das Original kennen, ist leider oft klar, was als nächstes passiert. Tatsächlich gibt es keinen Grund warum ihr euch diesen Film ansehen solltet – nicht mal Brain Cranston als Bösewicht kann hier noch was retten.

Bild: Sony Pictures Germany

Unsere Bewertung

3 Gesamt

Wieder mal ein Kult-Film verhunzt.

1 Kommentar

Kommentar verfassen