Frühstücksteam goes Café Schallert

Einsatzort: Café-Konditorei Schallert

Hauptstrasse 1
6973 Höchst
+43 5578 75752
www.cafeschallert.at

Der heutige Frühstücksteameinsatz führte uns nach Höchst, direkt an die Grenze zur Schweiz. Das Café Schallert befindet sich kurz bevor dem Grenzübergang  ganz unscheinbar auf der rechten Seite. Obwohl die Außenansicht nicht sonderlich einladend wirkt, ist das Innere doch recht gemütlich im Vintage-Style eingerichtet.
Wir haben einen Tisch reserviert, hätten aber vermutlich auch ohne noch ein Plätzchen bekommen.

Das Frühstück wurde à la carte ausgesucht, wo es eigentlich alles gab, was man braucht. Verschiedene Frühstückskombinationen, sowie einzelne Produkte, die man sich dazu bestellen konnte. Was von vornherein klar war: das wird kosten.
Die Bedienung war zwar nicht wirklich unfreundlich, wirkte aber ziemlich genervt und hatte offensichtlich wenig Spaß bei ihrer Arbeit.

Der Latte Macchiato war lecker, der schwarze Kaffee konnte allerdings nicht alle überzeugen.
Die Präsentation der einzelnen Komponenten war auf jeden Fall ansprechend und machte ein schönes Bild. Die Frische der Produkte war allerdings nicht sehr überzeugend, was sich bei späterem Nachfragen auch bestätigte (Wurst und Käse von Metro etc.).
Nachdem wir unser erstes Brötchen gegessen hatten, merkten wir, dass sich das mit dem Brot und dem Belag nicht ausgehen wird. Wurst, Käse, Butter und Marmelade waren gesamthaft viel zu viel für die Menge an Brot. Brot konnte natürlich nachbestellt werden, musst allerdings bezahlt werden. Im Allgemeinen war die Auswahl an Gebäck recht gering, bezeichnet sich das Café Schallert doch als Konditorei. Torten gab es zwar jede Menge, das süße Gebäck überzeugte allerdings nicht richtig. Es gab allerdings auch sehr liebevoll verzierte kleine Törtchen, die sehr lecker ausgesehen haben, von uns jedoch nicht probiert wurden.

Die Vielfalt der Eier war sehr groß: Von einem weich gekochten Ei über Rührei bis hin zu Spiegelei gab es alles, was da Herz begehrt. Das weichgekochte Ei war zum ersten Mal in der Geschichte des Frühstücksteams tatsächlich weich, allerdings knapp an der Grenze zu zu weich. Das Eiweiß war gerade noch gekocht und hatte einen Hang zum Schlabbrigen. Trotzdem war es eine schöne Abwechslung zu den übrigen harten weich gekochten Eiern.
Das Rührei schnitt allerdings deutlich schlechter ab. Nach der Vorfreude auf ein schönes cremiges Rührei mit knusprigem Speck war die Enttäuschung umso größer, als ein sehr kompaktes Omelett mit eingearbeitetem, weichen Schinken kam. Der Geschmack war hier leider sehr enttäuschend.

Es gab Obst, Gemüse, Vollkorn-Produkte, süßes Gebäck und Marmeladen, allerdings alles in recht kleiner Ausführung. Bio- oder lactosefreie Produkte wurden hier leider vergeblich gesucht. Auch für Müsli-Fans wurde leider keine richtige Befriedigung angeboten.

Unsere Gesamtnote für das Frühstück im Café Schallert ist eine „drei“. Obwohl das Frühstück auf jeden Fall essbar und nicht allzu schlecht ist, hat es uns im allgemeinen leider nicht vom Hocker gehauen.

Unsere Bewertung

LM_FT_CafeSchallert-Hoechst

Tags

Kommentar verfassen