„Ich achte nicht auf Provokation!“

Der Vorarlberger Jakob Kasimir entdeckte seine Liebe zur Kunst schon in jungen Jahren. Er malte, zeichnete, gab Führungen und machte Videoprojekte für das Kunsthaus Bregenz.

Heute beschäftigt er sich mit Grafikdesign, Animation und Videokunst – doch seine große Leidenschaft ist die Fotografie. Deshalb verschlug es den jungen Künstler nach Berlin, er studiert dort Fotografie am Lette-Verein. Mit uns hat der talentierte Nachwuchsfotograf über Inspiration, Berlin und seine Zukunft gesprochen und dabei verschwendet er keine Worte.

Hallo Jakob! Vielen Dank, dass du dir fürs Ländle Magazin Zeit nimmst!
Thx for having me.

Wo bist du gerade?
Ich bin gerade im Badezimmer.

LM_Kasimir_Bad

Du hast schon sehr früh deine Liebe zur Kunst entdeckt. Kannst du dich an dein erstes prägendes Erlebnis erinnern? Welches war das?
Meine Begegnung mit dem Künstler Uwe Jäntsch.

Warum hast du dich 2009 entschieden, ein Jahr in Amerika zu leben?
Ich wollte schon immer nach Amerika + wäre ich fast in Englisch durchgefallen.

Du bist seit dem letztem Jahr in Berlin, um Fotografie zu studieren. Wolltest du unbedingt in eine kreative Großstadt oder war die Schule der Grund für deine Wohnsitzwahl?
Grund dafür war beides – die Schule sowie Großstadt.

Spürst du einen Konkurrenzkampf in Berlin oder sind die Künstler in der Hauptstadt wie eine große Familie?
Bis jetzt spüre ich nothing.

Was ist der größte Unterschied zwischen Vorarlbergern und Berlinern?
Die Sprache.

Hast du vor, irgendwann wieder nach Vorarlberg zurück zu kommen?
Nope!

Auf einigen Bildern auf Facebook sieht man dich mit einer Kette mit großem Kreuzanhänger. Hat Religion für dich einen hohen Stellenwert?
Nein – ich bin nicht religiös.

Wer oder was inspiriert dich?
Frauen.

Wer modelt für dich: Freunde, Zufallsbekanntschaften oder echte Models?
Only Friends.

Wen hättest du gerne mal vor deiner Linse?
Jessie Andrews (Anm. d. Redaktion: amerikanischer Pornostar)

Kannst du von deiner Kunst leben?
Noch nicht.

Viele deiner Arbeiten wirken verstörend – warum provozierst du so gerne?
Als Künstler mache ich die Sachen die mich gerade beschäftigen – ob das dann verstörend wirkt oder provoziert, kann ich nicht wirklich beachten.

Wem würdest du gerne mal die Meinung sagen?
Nobody. I like being misunderstood.

Verrätst du uns etwas über dein nächstes Projekt?
Hochzeitsfantasien eines Bräutigams.

Vielen Dank für deine Zeit!
Ur welcome.

Weiterführende Links
Website: www.jakobkasimir.com
YouTube-Channel: youtube.com/jakobkasimir
Tumbler: www.jakobkasimir.tumblr.com
Pinterest: www.pinterest.com/jakobkasimir/

Copyrights: Jakob Kasimir

1 Kommentar

Kommentar verfassen