Rettet das Gsi: Huurabürzl

Huurabürzl

Huurabürzl kommt aus dem Bregenzerwälder Dialekt und wird auch heute noch von vielen Wäldern verwendet. Im Vorarlberger Unterland ist dieser Ausdruck allerdings weniger bekannt.

Das Wort huura wird in Vorarlberg oft für „sehr“ verwendet. Abgeleitet vom hochdeutschen Wort „horrend“, bedeutet es auch in unserem Dialektbegriff „unhaltbar“, „immens“, „exzessiv“.

Bürzl leitet sich einerseits vom Verb „purzeln“ ab, andererseits auch vom Wort „Bürzel“, was „Steiß“ bedeutet. Als Bürzel wird die gesamte Rückenpartie eines Vogels bezeichnet, was auch in unserem Wort durchaus Sinn macht.

Zusammenfassend bedeutet Huurabürzl also auf Hochdeutsch: Purzelbaum.

 

Rettet auch du das Gsi!

Wenn du mehr alte Begriffe aus dem Vorarlberger Dialekt kennenlernen willst, besuche unsere Facebook-Seite.

Kennst du einen vergessenen oder nur noch selten verwendeten Begriff? Schick ihn (am besten inkl. Erklärung und Herkunftsgebiet) per Mail an uns.

Kommentar verfassen