Rettet das Gsi: Krottamüchele

Was bedeutet Krottamüchele?

Krott ist eigentlich ein recht bekanntes Vorarlberger Dialektwort. Krott kommt vom Wort Kröte und wird auch heute noch oft verwendet.

Das Wortchele kann mit dem deutschen Wort „Muggele“ in Verbindung gebracht werden, was „kleines Tier“ bedeutet. Oft sind diese kleinen Tiere recht dick – was auch bei unserem Wort durchaus zutreffend ist.

Krottamüchele heißt also wortwörtlich übersetzt „Kleine Kröte“ und bedeutet auf Hochdeutsch: Kaulquappe.

 

Rettet auch du das Gsi!

Wenn du mehr alte Begriffe aus dem Vorarlberger Dialekt kennenlernen willst, besuche unsere Facebook-Seite.

Kennst du einen vergessenen oder nur noch selten verwendeten Begriff? Schick ihn (am besten inkl. Erklärung und Herkunftsgebiet) per Mail an uns.

Kommentar verfassen