hmb10 – Alles außer Mist

Die halbe Ländle Magazin-Redaktion machte sich gestern auf den Weg nach Schoppernau. Ziel des Ausflugs war das Open Air zum 10. Geburtstag von hmbc.

Der holstuonarmusigbigbandclub

Die Holstuonar waren Almbauern, die sich abends in der Stube zusammenfanden und Musik machten. Und tatsächlich bekommt man bei Konzerten der 2003 gegründeten Band das Gefühl, dass ihnen die Geselligkeit dieser Stubenmusikanten sehr wichtig ist. Die ersten zwei Alben bestanden fast ausschließlich aus von den fünf  Musikstudenten neu interpretierten bekannten deutschsprachigen Schlagern und internationalen Popsongs. Bekannt wurden sie 2010 durch einen ihrer ersten selbstgeschriebenen Songs „Vo Mellau bis ge Schoppernau“, welcher es in den österreichischen Charts sogar auf Platz 2 schaffte. Das Lied ist sowohl auf ihrem letzten Studioalbum „Liable“ als auch auf dem 2012 erschienenen Live-Album „Grüsele live“.

Das Jubiläumskonzert

Vor dem holstuonarmusigbigbandclub traten noch das Herbert Pixner Projekt und der Blasmusik Xiberg-Böhmische auf – es regnete immer wieder ein bisschen. Die hmbc-Fans ließen sich aber vom feucht-kalten Wetter nicht aufhalten und fanden sich in Scharen vor der Open Air-Bühne ein. Während des Konzertes tröpfelte es nur kurz und durch das dichte Drängen wurde auch die Kälte erträglicher.

Das Eröffnungsmedley war vollgepackt mit bekannten Melodien (u.a. das Knight Rider-Theme) und brachte bereits die ersten Konzertbesucher zum Mitwippen. Mit dem nächsten Lied spielte sich die Band selbst ein kleines Geburtstagsständchen: Celebration. Spätestens beim orientalisch angehauchten Stück „Trumpets everywhere“ konnten sich die Fans nicht mehr halten und tanzten. Interpretationen von „Über jedes Bacherl geht a Brückerl„, dem „Flügelhornzauber“ oder Take That’s „Back for Good“ dürfen natürlich auf keinem hmbc-Konzert fehlen. Die Band beglückte das Publikum aber nicht nur mit bereits bekannten Stücken (eines der ersten selbstgeschriebenen Lieder „Olga“, „Life After Facebook“ oder „What Happened to the Edelweiß“, „Vo Mellau bis ge Schoppernau“), ein Song wurde gestern sogar uraufgeführt: „Wild Wild West Coast of Austria“!

Unsere Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sie wurden übertroffen. Johannes, Stefan, Bartholomäus, Andreas und Philipp waren sehr gut gelaunt, wenn auch nicht ganz so redselig wie bei unserem letzten hmbc-Konzert. Es war ein sehr gemütlicher Abend – auch wenn der benachbarte Misthaufen bis zum Himmel stank!

Kommentar verfassen