Das einkaufsfreie Jahr einer Shopaholic: August

Aus dem Leben einer Shopaholic

Ende Juli hatten mein Schatz und ich endlich unseren Urlaub geplant. Anfang August ging es auch schon los: Wir fuhren für fünf Tage an den Gardasee. Ich freute mich schon sehr auf die Zeit in la bella Italia und das nicht nur, weil wir endlich dem Alltag entfliehen konnten. Ein großer Vorteil an Urlaub ist: Ich darf shoppen (siehe Jänner-Kolumne)!

Aber es passierte etwas Schreckliches! Ich hatte keine Lust! Ist es nun wirklich schon so weit? Werde ich nach einem Jahr Abstinenz zu einer dieser Frauen, deren Zehennägel sich beim bloßen Gedanken an ein Einkaufszentrum aufrollen?! Bin ich bald süchtig nach Nicht-Shopping? Das wäre absolut furchtbar und muss unbedingt vermieden werden. Zum Glück habe ich noch vier Monate Zeit, um mir einen Schlachtplan zu überlegen.

Aber es gab im August auch gute Momente! Zum Beispiel fand ich in den Tiefen meines Kleiderschranks ein oder zwei Kleidungsstücke, die ich schon ganz vergessen hatte. Darunter waren eine Jeggins, die ich vor zwei Jahren gekauft hatte und nur einmal anhatte und ein Trägerleibchen, dass noch das Preisschild dran hatte. Kombiniert mit einer Weste, die ich mir letzten Sommer kaufte, aber danach nicht mehr gut fand, sah das Outfit richtig gut aus! Sachen gibt’s …

 

  LM_Shopaholic_Pfeil-linksZur Juli-Kolumne Weiter zur September-Kolumne  LM_Shopaholic_Pfeil-rechts

Kommentar verfassen