Made at Home: Adventskalender

Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist ein selbstgebastelter Adventskalender mit individuell ausgesuchten kleinen Geschenken: Damals waren es kleine Stoffsäckchen, die jedes Jahr von meiner Mutter mit Kleinigkeiten gefüllt wurden. Zwischendurch war zwar auch mal eine Süßigkeit versteckt, aber am meisten Freude bereiteten mir kleine Aufmerksamkeiten wie Haarspangen, besondere Stifte oder glitzernde Aufkleber.

Und weil ich selbst mit Leidenschaft gerne schenke, und diese Freude von damals gerne weitergeben möchte, habe ich mich dieses Jahr dazu entschlossen, auch einen selbstgefüllten Adventskalender für meinen Freund und mich zu basteln. Der Überraschungseffekt ist für mich dann zwar weg, aber es hat ja auch seine Vorteile, wenn man sich seine Geschenke selbst aussuchen kann. Das Tolle an diesem DIY-Adventskalender ist: Er ist sowohl ein Low-Budget- als auch ein Recycling-Adventskalender. Alle Materialien sind in den meisten Haushalten bereits vorhanden.

Was ihr dafür braucht

LM_DIY_Adventskalender_Liste

25 leere Klorollen, Küchenrollen oder Versandrollen (gibt’s z.B. bei der Post)
Braunes Verpackungspapier, oder wer’s knalliger mag: Buntpapier
Kleber (am besten flüssiger, schnell abbindender Bastelkleber, der beim Trocknen farblos wird)
Schere und Cutter (Wenn kein Cutter vorhanden ist, ist das auch nicht schlimm. Ich finde ihn nur praktischer um den Karton zu schneiden.)
Karton (Bastler-Regel Nr. 1: Niemals einen guten Karton oder eine Schachtel wegwerfen!)
Papiertaschentuch (oder Watte)
Bleistift
Computer und Drucker (Für die Zahlen. Diese können aber gerne auch von Hand geschrieben oder gestempelt werden.)

Und schon kann es losgehen

Schritt 1
Zahlen von 1 bis 24 in einer Schriftart, die euch gefällt auf ein DIN A4 großes Blatt Verpackungspapier ausdrucken. Tipp: Auf dafont.com gibt es gratis Schriftarten zum Downloaden. In meiner Vorlage, die ihr hier als PDF Datei runterladen könnt, habe ich die Schriftart »Stam Pete« verwendet.

Made at Home: Adventskalender

Schritt 2
Mit einem Bleistift und einer Klorolle als Schablone Kreise um die Zahlen ziehen und entlang der entstandenen Linie mit einer Schere ausschneiden.

Made at Home: Adventskalender

Schritt 3
Die ausgeschnittenen Papier-Deckel auf die Klorollen kleben. Tipp: Sparsam mit dem Kleber umgehen. Eine dünne Schicht reicht und verhindert hässliche Kleber-Rückstände. Am besten den Kleber kurz antrocknen lassen, dann nässt er nicht das Papier durch.

Made at Home: Adventskalender

Schritt 4
Die nummerierten Klorollen nun in Vierergruppen zusammenkleben, indem ihr jeweils seitlich an einer Rolle Kleber auftragt und dann die zweite Rolle andrückt. Hier empfehle ich euch einen gerade geschnittenen Karton als Hilfe verwenden, um die Rollen in einer schönen Linie aneinander zu kleben. Wenn die Vierergruppen ein wenig getrocknet sind und stabil wirken, alle Klorollen zusammenkleben, indem ihr immer eine Vierergruppe auf die andere klebt. Tipp: Die Rollen müssen natürlich nicht von 1 bis 24 geordnet sein, sondern können auch in beliebiger Reihenfolge zusammengeklebt werden.

Made at Home: Adventskalender

Schritt 5
Während die Klorollen trocknen, den Karton zuschneiden: ein Rückteil à 26 x 17,5 cm, zwei Dachschrägen à 16 x 11 cm, zwei Dachgiebel à 12,5 x 9 cm. Anschließend das Dach zusammenkleben.

Made at Home: Adventskalender

Schritt 6
Nun können die Rollen mit kleinen Geschenken, netten Nachrichten oder Süßigkeiten gefüllt werden. Falls etwas zu groß ist und keinen Platz in der kleinen Rolle hat, könnt ihr auch Zettelchen mit Rätseln hineingeben, quasi wie bei einer Schnitzeljagd. Die Lösung des Rätsels ist der Ort, an dem ihr das Geschenk des jeweiligen Tages versteckt habt.

Made at Home: Adventskalender

Schritt 7
Kleber auf die Rollen auftragen und so die Rückwand befestigen.

Schritt 8
Das Dach fixieren, indem ihr seitlich an der ersten und der vierten Rolle Kleber anbringt.

Schritt 9
Zum Schluss noch die übrig gebliebene Klorolle im 45-Grad-Winkel kürzen, auf das Dach kleben und ein zerknittertes Taschentuch hinein stecken.

Made at Home: Adventskalender

Kleinigkeiten für den Adventskalender

Kaugummi, Lippenstift, USB-Stick, Haarspange, Haargummi, Kleiner Nikolaus, (selbstgemachter) Gutschein, Teebeutel, Kleines Shampoofläschchen, Foto, Matchbox-Auto, Schleich-Figur, Spitzer, Ohrringe, Nagelfeile, Kleine Handcreme, Kopfhörer, Radiergummi, Taschenmesser, Kühlschrankmagnet, Nagelbürste, Kerze, Sticker, Kopfhörer, Duftöl, Armband, Schlüsselanhänger, Kleine Geldbörse, Feuerzeug, Seife, Ansteckbutton, Stempel, Kleiner Legobausatz, Tee-Ei, Ausstechförmchen, Nagellack, Weihnachtsbaumschmuck, Badezusatz … und natürlich: etwas Selbstgemachtes!

In diesem Sinne: Frohes Basteln und eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

Kommentar verfassen