Ein Blick hinter die Kulissen beim Bartshooting

The Art of Bart
The Art of Bart

Wir wollten ursprünglich ausschließlich unser Cover mit einem bärtigen Vorarlberger schmücken, deshalb schrieben wir einen Wettbewerb aus. Die Einsendungen waren so gut, dass wir beschlossen, das ganze Magazin mit diesen Vorzeigebartträgern aufzulockern. Unser Ziel war ambitioniert, schließlich wollten wir die Fotos themenbezogen einbinden, doch mithilfe eines tollen Teams und superlockeren Models ist es uns gelungen, großartiges Bildmaterial zu bekommen.

Ein Dreamteam

Ein paar Tage nach Neujahr trafen wir uns für das Bartshooting im Studio von Markus Gmeiner. Nach und nach trafen alle ein: Der Fotograf himself, die Ländle Magazin-Redaktion, die Stylistin LeeJulie, die Models (Bernhard, Mathias, Cornelius, Cihan und Philipp) und die Künstlerin Cindy Konzett.

Cindy hatten wir eingeladen, um Cornelius für das Einstiegsbild zum Coverthema zu verzieren. Sie malte ihm mit ruhiger Hand und Hingabe die Headline ins Gesicht. Kurz davor hatten wir noch ein paar Schminkutensilien gekauft, damit Cindy eine kleine Auswahl an Arbeitsmitteln hat.

Eine haarige Angelegenheit

Leider hatte ich beim Einkaufen der benötigten Kleidungsstücke auf das Rippshirt vergessen, doch glücklicher Weise hatte Philipp eines dabei. Wir ernannten es zum Bruderschaftsshirt, da es jeder der Jungs für das Portraitfoto anziehen musste. Zum Glück waren unsere Models unkompliziert. Diese Eigenschaft war auch Gold wert, als Cornelius anfing, sich abzuschminken: Die Farbe ging nicht weg! Wir versuchten es mit Babyöl und Abschminktüchern, ließen Niveacreme einweichen, bis wir schlussendlich zu Nagellackentferner griffen. Aber das einzige, was wir entfernten, war die Haut von Cornelius.
Als wir recherchierten, ob es irgendwelche Tricks und Infos zum Eyeliner gibt, fanden wir einige Warnungen auf Beautyblogs, dass mit diesem Stift gezogene Lidstriche nicht abzubekommen seien. Entmutigt beschloss Cornelius, das Abschminken aufzugeben und fuhr mit unserer Headline im Gesicht nach Hause. Falls er böse auf uns war, ließ er es sich keinen Moment anmerken.
Wir möchten uns auch hier noch einmal bei allen Beteiligten für ihre großartige Arbeit bedanken! You rock!

Fotos: Mathias Mages, Cindy Konzett, Katharina Germann, Cornelia Bachträgl

 

Kommentar verfassen