Veganer April: Woche 2 (Chris)

Veganer April: Woche 2

Meine anfängliche Motivation für den veganen Monat war u.a. ein paar Kilos zu verlieren, davon kann ist aber noch nicht wirklich etwas zu merken. Dank ausgewogenem Speiseplan inkl. Mannerschnitten ist mein Gewicht noch „situationselastisch„.

Veganer April: Woche 2

Geburtstage und dergleichen finden seit Anfang des Monats ohne ausschweifendes Kuchenessen statt. Eine meiner früheren Leidenschaften, die ich aufgeben musste, denn das zufällig mal Sojamilch, statt der herkömmlichen verwendet wird, ist selten der Fall. Von Eiern brauch ich gar nicht erst zu reden. 

Aber trotzdem läuft es überraschend gut – die Lust auf „Tier“ ist weitgehend ausgeblieben. Gott sei Dank gibt es dafür ansprechende Alternativen. Von Tofu bis Seitan ist dieser Tage alles auf meinem Teller zu finden. Zwar muss man das Zeug kreativ würzen, darf sich aber dann über ein Geschmackserlebnis freuen. Und mal ehrlich, Soja-Sugo ist vom tierischen Pendant nicht zu unterscheiden. Anders siehts natürlich bei einem saftigen Filetsteak aus, dass können die veganen Produkte nicht imitieren. Auch mit der guten Schweizer Schoki kann’s die pflanzliche Version nicht aufnehmen. Letztere schmeckt wie die Schokolade aus einem billigen Adventskalender, mit dem Unterschied, dass sie einfach nur viel teurer ist.

Und führe mich nicht in Versuchung…

Stört mich aber auch nicht weiter, da es mir, wie bereits stolz erwähnt, nicht abgeht. Lediglich das Mittagessen beim Buffet-Chinesen wird zur Herausforderung, denn Sushi ist mein Kryptonit. So banal es klingt, aber roher Fisch auf einem Reisbällchen ist die einzige Speise, die mir wirklich ab geht. Selbstbeherrschung war also angesagt, wenngleich man als veganer Esser beim Chinesen trotzdem gut bedient ist. Gebratenes Gemüse kann man immer verputzen – wenn einen die zahlreichen Zusatzstoffe, die sich vermutlich in der Soße tummeln, nicht weiter stören. Satt werden ohne Risiko behandeln wir beim nächsten Mal.

 

Zur veganen Woche Nr. 2 von Cornelia

Zum veganen Erdbeer-Rhabarberkuchen

 

Kommentar verfassen