19-Jähriger kämpft gegen Plastikmüll im Pazifik

plastikmuell

„Ich war tauchen in Griechenland und bemerkte auf einmal, dass ich mehr Plastiksäcken als Fischen begegne.“, so der 19-jährige Boyan Slat aus den Niederlanden. 115 Mio. kg Plastik befinden sich derzeit im Great Pacific Garbage Patch (dt. Großer Pazifikmüllfleck). 3,4 Mio. Quadratkilometer groß ist der neue Müllkontinent mitten im Pazifik. Und genau diesen möchte der junge Holländer beseitigen.

Unsere Ozeane sind eines der wichtigsten Lebenserhaltungssysteme unserer Erde: Sie regulieren das Klima, produzieren Sauerstoff und können eine unglaubliche Biodiversität vorweisen. Und das alles ist durch die unglaublichen Mengen an Plastik höchst gefährdet. Verschiedenste Plastikteile, Mikroplastik sowie deren Zersetzungsprodukte sammeln sich vor allem in einigen Meeresdrifströmungswirbeln. Dem Nordpazifikwirbel hat dieses Phänomen deshalb den Namen Great Pacific Garbage Patch eingebracht.

Mit Hilfe der Meeresströmung möchte Boyan diesen Müll nun auffangen, bevor dieser an das Festland gespült wird. Um seine großartige Idee in die Tat umzusetzen, hat er nun via Crowdfunding den Aufruf gestartet, sein Projekt zu unterstützen. 2 Mio. $ möchte Boyan auf diese Weise sammeln um die Müllinsel im Pazifik so schnell wie möglich loszuwerden. Hier könnt ihr das Projekt unterstützen. Was genau er vor hat, erfährt ihr in diesem Video:

Bild: Screenshot Youtube

Kommentar verfassen