Rettet das Gsi: Jetzt auch in den Schulen?

Rettet das Gsi in der Schule

Die Bundesministerin für Bildung und Frauen Gabriele Heinisch-Hosek wünscht sich einen aufmerksamen Umgang mit der österreichischen Sprache und verschickt einen Infofolder an alle Schulen.

Rettet das Gsi in der Schule

Mit der Broschüre »(Österreichisches) Deutsch als Unterrichts- und Bildungssprache« möchte Heinisch-Hosek zukünftig Deutschlehrer unterstützen, Schülern jedes Alters den Stellenwert des österreichischen Deutsch zu vermitteln.

Wir finden das durchaus löblich und haben uns den Folder angesehen. Es beschleicht uns das Gefühl, dass kein Vorarlberger daran mitgewirkt hat, denn die westösterreichische Sprache unterscheidet sich doch stark von der innerösterreichischen – in der Broschüre geht das kaum hervor. Manche Wörter klingen eher schwiizerdütsch als gsibergerisch. Vielleicht kommt es aber auch einfach auf die Region drauf an? 

Was meint ihr?

Findet ihr euch in der Broschüre wieder? Hier ein paar Auszüge:

LM_RdG_Broschuere-Auszug1 LM_RdG_Broschuere-Auszug2

Hier könnt ihr die ganze Broschüre durchblättern: PDF vom Bundesministerin für Bildung und Frauen

 

Kommentar verfassen