Rettet das Gsi: Kräwürschtle

Rettet das Gsi: Kräwürschtle

Die Grillsaison ist im vollen Gange – und was wäre diese ohne die guten alten Kräwürschtle. Was Frankfurter sind, wollen wir im Ländle gar nicht wissen.

Krenwürstchen, wovon unser Wort abstammt, wird im Hochdeutschen eher selten verwendet. Sie heißen deshalb so, weil sie im 19. Jahrhundert in Österreich vorzugsweise mit Kren als Imbiss zum Bier gegessen wurden. In einem Wiener Roman von 1868 ist von »Würstl mit Kren« die Rede, »die überall als Wiener Würste verkauft werden«.

Selbst wenn sich immer mehr Menschen vegetarisch oder vegan ernähren, ist für viele noch immer Fleisch das Gemüse. Ganz nach dem Motto: »Besser a Lus uf’m Krut, als gär koa Fleisch!«

 

Rette auch du das Gsi!

Wenn du mehr alte Begriffe aus dem Vorarlberger Dialekt kennenlernen willst, besuche unsere Facebook-Seite.

Kennst du einen vergessenen oder nur noch selten verwendeten Begriff? Schick ihn (am besten inkl. Erklärung und Herkunftsgebiet) per Mail an uns.

Kommentar verfassen