Fivas Lächeln verdreht Köpfe im Spielboden

Fiva im Spielboden

Nina Sonnenberg, alias Fiva, präsentiert dem Publikum im Spielboden ihr neues Album „Alles leuchtet“ und wird vom österreichischen Rapper Average supported.

Average

Der österreichische Rapper Average ist längst kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Hip-Hop Szene. Seit 2006 hat Average mehr als 200 Konzerte in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Luxemburg gespielt. Viele kennen ihn vielleicht von diversen FM4 Soundselections mit Hits wie Hillbilly Anthem (feat. Hinterland) oder Austrian Flavour (feat. Url).

Average kommt ursprünglich aus Linz, rappt allerdings ausschließlich auf Hochdeutsch. Er liebt es mit den Worten zu spielen und seine Zuhörer damit zum Nachdenken anzuregen. Das Publikum im Spielboden hat er auf jeden Fall begeistert. Ein toller Act um die Menge auf Fiva vorzubereiten.

Fiva

Fiva heißt eigentlich Nina Sonnenberg, ist 36 Jahre alt und kommt aus München. Die sympathische Sängerin begeistert das Publikum mit Charme, Witz und toller Musik. Obwohl sie an diesem Abend ein nerviger Husten, „ein räudiges Ding sag ich euch“, plagt, packt sie an diesem Abend alles aus, was sie zu bieten hat.

Alles leuchtet

Am 20. Juni 2014 erschien Fivas fünftes Studioalbum „Alles leuchtet“. Das Album entstand in Zusammenarbeit mit den Herren Wallenstein, dem Wiener Musiker Trio Herbert Pirker, Stephan Kondert und Philipp Nykrin. Diese drei Herren begleiten Fiva auch auf ihrer Alles leuchtet-Tour 2014, genauso wie ihr langjähriger Weggefährte Sebastian Schwarz aka DJ Radrum.  Auch auf ihrem neuen Album geht es Fiva wieder um die kleinen Dinge des Alltags, welche sie geschickt mit tollen Worten in ihren Songs verpackt.

Das Beste ist noch nicht vorbei

Neben ein paar tollen Songdarbietungen von ihrem letzten Album „Die Stadt gehört wieder mir“, sind natürlich zahlreiche neue Kracher von „Alles leuchtet“ dabei. Und Fiva hat recht: Das Beste ist noch nicht vorbei. Unterstützt von zahlreichen Künstlern wie 5/8erl in Ehr’n, Peter Balboa von den Sportfreunden Stiller, DJ Phekt oder Bernadette La Hengst schmettert sie dem Publikum einen Hit nach dem anderen um die Ohren und die lieben es. Das Dornbirner Publikum feiert Fiva von Beginn an und diese kann ihr Glück kaum fassen. Sie bedankt sich, wie sie selbst sagt, fast zu oft, was ihr die Menge allerdings nicht verübelt. „Könnt ihr vielleicht auch zu all den anderen Tourstops kommen? Ihr seid fantastisch!“ Fiva ist ganz aus dem Häuschen und verwöhnt die Spielbodenbesucher mit einem ihrer berühmten Freestyle-Raps. „Ich wünsch‘ jedem, dass er euch mal erleben darf!“

Fiva beweist mit ihren schönen, verträumten und ehrlichen Texten, dass, wie sie selbst sagt, bei Deutschem Rap nicht immer alles scheiße ist und nur Hater rappen. Sie tanzt ausgelassen auf der Bühne und zeigt ihre Freude an der Musik und am Leben generell. Ihre gute Laune ist ansteckend und ihr großer Wunsch, dass das Publikum mit ihr tanzt geht sofort in Erfüllung. Bei ihrem letzten Song Glotz nicht, Schüttel dich gibt es kein Halten mehr und Fiva tanzt in der Menge mit den ersten paar Reihen um die Wette.

Der fast ausverkaufte Spielboden ist begeistert und Fiva kann die Bühne nur schweren Herzens verlassen. Ein sehr gelungener Abend mit toller Musik, wunderbaren Texten und Songs zum Leuchten, Tanzen und Träumen.

Kommentar verfassen