Comeback von Kultur.LEBEN in Bludenz

Kultur.LEBEN

Erste Veranstaltungen finden schon im heurigen Herbst wieder in der Alpenstadt statt.

Wohl eine der erfolgreichsten kulturellen Veranstaltungsreihen in Vorarlberg ist die Initiative Kultur.LEBEN. Das Besondere daran – hier werden nicht nur kulturelle Impulse gesetzt, sondern es wird dabei gleichzeitig Kindern geholfen.  Das ist immer noch  der Hauptschwerpunkt dieser einzigartigen Veranstaltungsreihe, die gemeinsam mit der Caritas seit nunmehr 22 Jahren von Maria Müller auf die Füße gestellt wird. Mit dem Comeback dieser Veranstaltungsreihe in der Alpenstadt Bludenz soll nun neu durchgestartet werden. Über viele Jahre hinweg waren die Gemeinde Nüziders und die Stadt Bludenz Partner von Caritas im Rahmen von Kultur. LEBEN. Nach Art der Veranstaltung waren die Bludenzer Remise oder  Sonnenbergsaal in Nüziders die Spielstätten. In den letzten Jahren hat den Bludenzer Teil die Stadt Dornbirn übernommen. Nach intensiven Verhandlungen zwischen Bürgermeister Mandi Katzenmayer und allen anderen Beteiligten – und vor allem in Absprache mit der Stadt Dornbirn – wurde nun beschlossen, mit Kultur.LEBEN wieder nach Bludenz zurückzukehren. „Die Vorteile liegen auf der Hand – durch die Nachbarschaft von Bludenz und Nüziders können wir hier wesentlich flexibler agieren. Die neuen Rahmenbedingungen in Bludenz mit einer nun gemeinsam geführten Kultur- und Stadtmarketingabteilung und damit auch einem zur Verfügung stehenden Stadtsaal haben einen weiteren Ausschlag dazu gegeben“, erklären die Programmverantwortlichen. Alle involvierten Partner – das sind die Gemeinde Nüziders, die Stadt Bludenz, die Kulturabteilung der Stadt Dornbirn und vor allem die Caritas – haben diesen Entschluss mitgetragen. „Ich bin froh, dass uns auch Dornbirn als Backup, wenn wir hier im Oberland Probleme mit einer Lokalität hätten, zur Verfügung stehen wird. Dafür möchte ich mich bei der Stadt Dornbirn recht herzlich bedanken“, betont auch Bürgermeister Mandi Katzenmayer die gute Zusammenarbeit der Kommunen, wenn es eben um eine Initiative geht, wie es „Kultur.LEBEN“ darstellt. In der Vergangenheit sind zahlreiche internationale Stars bei Kultur.LEBEN aufgetreten und das ohne eine Gage zu verlangen. Die Liste der Highlights ist lang: Klaus Maria Brandauer, Felix Mitterer, Julius Rachlin, Josie Prokopetz, Roland Neuwirth, Rainer Honeck, Peter Turrini, Roland Düringer, das EOS Quartett, Erika Pluhar und Werner Schneyder, Ensemble der Wiener Symphoniker,  Birgit Minichmayr, Stermann und Grissemann, Josef Hader, Karl Merkatz, Paul Gulda, Harald Krassnitzer usw. Auch Vorarlberger Größen wie Otto Hofer, Michael Köhlmeier, HMBC oder Alexander Swete sind nur einige Beispiele dafür.

Klaus Maria Brandauer

Am 20. Dezember wieder in Bludenz: Klaus Maria Brandauer.

Wichtig ist und war den Veranstaltern und vor allem den engagierten Künstlern, dass hier Projekte – ob es nun in der Vergangenheit die Straßenkinder von Pater Sporschill oder inzwischen die Aids-Waisen in Äthiopien sind – unterstützt werden. Der Gedanke des Benefiz in Kombination mit einem hohen Kultur- und Kunstgenuss hat von Anfang an die Reihe „Kultur.LEBEN“ geprägt. „Wir in Bludenz sind jedenfalls froh, dass wir nun wieder Partner von Kultur.LEBEN sind. Ich danke auch Peter Klinger von der Caritas, dass dieses Comeback in Bludenz möglich ist. Die Stadt Bludenz wird diese Veranstaltungsreihe gerne und mit vollem Einsatz unterstützen“, kündigt Bürgermeister Mandi Katzenmayer an. Die ersten Veranstaltungen von Kultur.LEBEN werden schon heuer wieder in Bludenz stattfinden. Eine genauere Programmübersicht folgt demnächst.

Fotos: Handout Amt der Stadt Bludenz

Kommentar verfassen