MovieFreaks #11: Die Goonies

Aus der Reihe »100 Filme, die du (wahrscheinlich) nicht kennst, aber gesehen haben musst«.

Rückblickend haben sich Kinderfilme seit meiner Jugend sehr verändert, und wie ich finde, nicht unbedingt zum Positiven. Glücklicherweise sind die schönen Klassiker, die meine Kindheit geprägt haben, für immer auf Film gebannt und bleiben somit auch vielen weiteren Generationen erhalten. Einer der besten, wenn nicht sogar der beste Kinderfilm der 80er Jahre ist »Die Goonies«.

Inhalt

»Die Goonies« ist ein Abenteuerfilm mit Kindern für Kinder und Erwachsene – vor allem für diejenigen, die in den 80ern aufgewachsen sind ist er sehenswert.

Er handelt von dem Jungen Michael „Mikey“ Walsh, dem zufällig zu Ohren kommt, dass eine Immobilienfirma die Wohnsiedlung »Goon Docks« in der er mit seiner Familie lebt, aufkaufen will, um an dieser Stelle einen Country Club zu errichten. Seine Eltern können nicht genügend Geld aufbringen, um eine Zwangsvollstreckung zu verhindern. Auf dem Dachboden der Familie, lagert Mikeys Vater verschiedene Ausstellungsgegenstände des örtlichen Museums zwischen. Dort entdeckt Mikey mit seinen Freunden Chunk, Mouth und Data die Schatzkarte eines Piraten namens »Einäugiger Willi«. Die Kinder sind davon überzeugt, dass die Karte echt ist und der Schatz tatsächlich existiert. So machen sich die Jungs auf, um den Schatz zu finden, damit sie das Haus der Familie retten können.

 Warum jeder diesen Film sehen sollte

Weil er: einen James-Bond-süchtigen und sehr erfinderischen, einen dicken und sehr ungeschickten aber sehr sympathischen, und einen großmäuligen und witzigen Jungen, zu bieten hat. Aber nicht nur das. Auch ein paar Teenager, 2-3 Bösewichte und ein nettes Monster. Und vielleicht sogar einen echten Piratenschatz. Aber ob sie diesen tatsächlich finden, das müsst ihr natürlich selbst herausfinden.

Weil Die Goonies sich nicht nur durch seine unglaublich gut gezeichneten Charaktere auszeichnet. Er bietet sehr viel Herz und vor allem ein unglaublich spannendes Abenteuer à la Indiana Jones – voller Gefahren, Fallen und Rätsel.

Weil der Film zu einem fast ausgestorbenen Genre gehört, dem »Kinder-Abenteuer-Film«. J. J. Abrams hat (mit Spielberg als Produzent) 2011 nochmal mit Super 8 versucht, das Genre wiederzubeleben. Leider nur mit mäßigem Erfolg, was ich sehr schade finde.

Wissenswertes

Eine Schlagzeile vom 7. April 2014 lautet: »Regisseur Richard Donner bestätigt Sequel Die Goonies 2 zum 80er-Jahre-Kultfilm und hofft auf Rückkehr der Original-Darsteller.« Sie sollen aber nicht selbst auf Schatzsuche gehen, sondern nur die Rollen der Eltern einer neuen Generation von jungen Abenteurern übernehmen.

Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1985
Regisseur: Richard Donner
Drehbuch: Steven Spielberg
Produktion: Harvey Bernhard, Richard Donner
Länge: 114 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Besetzung: Sean Astin, Josh Brolin, Jeff Cohen, Corey Feldman, Kerri Green, Martha Plimpton, Jonathan Ke Quan, John Matuszak

Die Goonies

Welcher ist euer Lieblingskinderfilm? Wie hat euch Die Goonies gefallen?

Zum Film #12
Zum Film #10

Kommentar verfassen