MovieFreaks #12: Hesher – Der Rebell

Aus der Reihe »100 Filme, die du (wahrscheinlich) nicht kennst, aber gesehen haben musst«.

Ihr wisst noch, ich habe in dieser Reihe kürzlich den Film „Super – Shut up Crime!“ vorgestellt, und falls ihr ihn gesehen habt, habt ihr bestimmt eine gewisse Sympathie für den Superhelden “Der Blutrote Blitz“ entwickelt. Und ganz bestimmt auch für den Schauspieler Rainn Wilson der ihn spielt. In meinem heutigen Film gibt es ein Wiedersehen mit Wilson, allerdings ist diesmal nicht er der „starke Typ“, es ist noch besser – es ist „Hesher“ gespielt Joseph Gordon-Levitt. Ich verspreche euch, so habt ihr Gordon-Levitt noch nie gesehen. Ihr werdet auf jeden Fall Augen machen.

Inhalt

Der 13jährige TJ (Devin Brochu) hat schwer mit dem Tod seiner Mutter zu kämpfen. Sein Vater (Rainn Wilson), der deswegen unter Depressionen leider, ist dem Jungen keine Hilfe. Was für ein Glück, dass er in dieser schweren Zeit zufällig „Hesher“ (Joseph Gordon-Levitt) begegnet, einem ungepflegten, gewalttätigen und pyromanisch veranlagten „Metalhead“, der auch noch wie es scheint unbarmherzig und gemein zu TJ ist. Ob „Hesher“ TJ und seiner Familie, bei der er kurzerhand einzieht, in dieser traurigen Zeit wirklich hilft oder alles nur noch schlimmer macht, ist schwer zu sagen. Auf jeden Fall sorgt er für Abwechslung und bei uns Zuschauern für großartige Unterhaltung.

Warum jeder diesen Film sehen sollte

Weil es ein Genuss ist Joseph Gordon-Levitt ausnahmsweise mal als ungepflegten und äußert gemeinen Menschen zu erleben. Der Mann könnte alles spielen wenn er wollte. Die die Joseph lieber als den netten Jungen von nebenan im Gedächtnis behalten wollen, sollten lieber die Finger von „Hesher“ lassen.
Weil auch Natalie Portman mitspielt, und nicht nur das, sie hat den Film sogar mitproduziert. Jeder liebt Natalie Portman.
Weil hier Musik von Francois Tetaz, Metallica, Motörhead zu hören ist, die auch wenn man kein großer Metal Fan ist Spaß macht. Wenn man auf Metal steht natürlich umso mehr.
Weil in „Heshers“ Geschichten, die er TJ erzählt sehr viel Weisheit steckt, auch wenn es im ersten Augenblick nicht so wirkt. Achtet gut auf die Pointen.

Wissenswertes

Joseph Gordon-Levitt hat sich für seine Rolle von Metallicas Bassisten Cliff Burton inspirieren lassen. Und nicht nur das, der Film ist auch gespickt mit Musik aus Metallica’s „Burton“-Ära, einschließlich dem Solo, das „Hesher“ in der Garage spielt. Und natürlich erinnert auch der „Hesher“ Schriftzug an den von Metallica.

Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2010
Regisseur: Spencer Susser
Drehbuch: Spencer Susser, David Michôd
Produktion: Natalie Portman, Spencer Susser, Morgan Susser, Lucy Cooper, Johnny Lin, Scott Prisand, Win Sheridan
Kamera: Morgan Susser
Musik: Francois Tetaz, Metallica, Motörhead
Länge: 
105 Minuten
Altersfreigabe:
FSK 16
Besetzung: 
Joseph Gordon-Levitt, Rainn Wilson, Natalie Portman, Devin Brochu
Budget: 
$7 Millionen
Box office:
$449,702

Hesher - Der Rebell

Was haltet ihr allgemein von Joseph Gordon-Levitts Rollenauswahl? Mögt ihr es wenn Schauspieler euch überraschen? Kennt ihr noch andere Rollen von Joseph Gordon-Levitt bei denen er nicht der nette Typ von nebenan ist?

Zum Film #11

 

Kommentar verfassen