„Der Tag startet mit Perücke pudern.“

An drei Festivaltagen und Nächten spannt das Dynamo Festival, auf drei Bühnen über den ganzen Spielboden verteilt, einen weiten Bogen zwischen Unterhaltung mit Anspruch und enthemmter Party.

Sie kommen aus einer anderen Zeit. Einer Zeit, in der Rokoko und Perückenpuder den Alltag beherrschten. Endlich befreit von den alten Zwängen, üben sich Johann Sebastian Bass nun in der Kunst des »Elektrokoko«, der Verschmelzung von live gespieltem Elektro-Pop und barockem Prunk.

Johann Sebastian Bass im Short-Interview

Der Eurovision-Song-Contest-Österreich-Vorentscheid-Teilnehmer (was für eine komplizierte Wortschöpfung) ist am Festival-Samstag ab 01.00 Uhr zu sehen. Wir haben Johann Martinus Bass (Bariton/Talkbox/Elektroklavier) und Johann Domenicus Bass (Basso continuo/Elektrocembalo) einige Fragen gestellt und zum Teil etwas eigenartige Antworten bekommen – aber lest selbst:

Bei „Vorarlberg“ denke ich an?
Gutes Essen und schneller erreichbar über Deutschland als über Österreich.

Womit startet euer Tag?
Mit dem Perückenpudern.

Wofür würdet ihr nie Geld ausgeben?
Für den Friseur.

Auf welche Leistung seid ihr besonders stolz?
Auf unser Album Sugar Suite.

Wie lädt ihr nach dem Dynamo Festival eure Akkus wieder auf?
Beim Gassigehen mit den Pudeln.

Gibt es etwas, das nur ihr könnt?
300 Jahre Musikgeschichte und Musiktradition präsentieren und gleichzeitig modern sein!

Wer sind eure Vorbilder?
Monteverdi und Mozart, Händel und Haddaway.

Welchen Traum wollt ihr euch unbedingt erfüllen?
Irgendwann einmal Schoko-Nugart-Bass-Würfel im Merchandisingsortiment zu haben.

Was ist bei euch immer im Kühlschrank?
Eine Tube Sauce Tartar, die steht da schon ein paar Jährchen und keiner isst sie auf.

Was war das ekligste, das ihr je gegessen habt?
Hund (China).

Worüber könnt ihr lachen? Worüber könnt ihr nicht lachen?
Lachen können wir über verstimmte Gitarren. Nicht lachen können wir über einen Stromausfall bei einem Konzert.

Der durchschnittliche Kaffeekonsum eines Tages ist?
Vor nicht allzu langer Zeit noch acht Espressi am Tag, jetzt hält der Körper nur noch zwei aus.

Habt ihr einen Lieblingsort?
Ja, unseren Proberaum, eine Hassliebe.

Was ist euer Lieblingsfilmzitat?
Was’n das für ’ne bekackte Frage? (The Big Lebowski)

Foto: www.johannsebastianbass.net

Kommentar verfassen