Halleluja – Es ist ein AdWin!

Adwin

Die Spannung steigt, soeben ist der Einspieler der Kategorie »Fotografie: Editorial/Freie Arbeit« vorüber, Fotografin Jasmin Elmi ist für die Fotostrecke »Mutter« unserer Ausgabe Kalt.14 nominiert.

Die Lichter gehen wieder an. Der Moderator – er soll der Synchronsprecher von Johnny Depp sein, bleibt den Beweis dafür jedoch schuldig – ruft die Laudatorin auf die Bühne, die den Sieger verkündet: Jasmin Elmi mit »Mutter«.

Ohrenbetäubender Jubel bricht aus, das Publikum kann sich nicht mehr auf den Stühlen halten, infolge dessen, vernimmt das Montforthaus den längsten Applaus in seiner bisherigen Veranstaltungsgeschichte – über zwei Stunden durchgehende Standing Ovations. Der Moderator mit den lustigen roten Schuhen, versucht verzweifelt den Beifall der Menge mit einem flachen Fußballwitz abzuwürgen, doch er vergisst, dass er in Österreich ist, und wir uns nur für Fußball interessieren, wenn Alaba irgendwo spielt. Das Catering verzögert sich, das Essen brennt an, der Zeitplan ist dahin. Der Typ, der angeblich so klingt wie Johnny Depp, versucht das Publikum niederzubrüllen, mahnt hysterisch zur Contenance. Vergeblich, die Zuseher sind ihm entglitten, sie sind im Ländle Magazin-Fieber …

Ja, ok … vielleicht hat es sich nicht ganz so zugetragen. Die Wahrheit ist, dass wir sehr stolz auf unsere Jasmin und das ganze Team sind. Gemeinsam mit der brillianten Make-up Künstlerin Lee Julie Rusch dürfen wir geile Projekte zum Leben erwecken, die im besten Fall auch noch ausgezeichnet werden.

Das meinte die Jury dazu:

»Muttergottes – Eine berührend umgesetzte Inszenierung. Adoption, wie man sie noch nie gesehen hat.«

Alle anderen Infos zum AdWin, dem Vorarlberger Werbepreis, findet ihr hier.

Kommentar verfassen