Diese Nervensägen triffst du garantiert auf jedem Konzert

Es soll ja Musikliebhaber geben, die ihre Lieblingsband lieber anonym und zuhause genießen möchten. Doch es gibt auch regelrechte Konzertiasten, für die es nichts Schöneres gibt, als live dabei zu sein. Sie möchten den Schweißgeruch des Bassisten aufsaugen und die feuchte Aussprache des Sängers spüren. Aber: Fan ist nicht gleich Fan! Wir haben Konzerterfahrung und für euch die auffälligsten Fantypen gesammelt.

1. Der Nostalgiker

Meist mit einem viel zu engen, kurzen und verwaschenen Band-shirt zugegen. Er ist Fan der ersten Stunde und kann jeden Text auswendig. Fast! Bei genauem Hinsehen wird klar, dass die Worte mit kurzer Verzögerung aus seinem Mund kommen, denn die verblasste Erinnerung kehrt erst Takt für Takt zurück.

2. Der Felsen

Für ihn ist eines von Anfang an klar: Er sucht sich den perfekten Platz – und er wird ihn, komme was wolle, verteidigen. Kleine Menschen sind aus seiner Sicht selbst schuld, dass sie auf ein Konzert gehen und auch, wer für all seine acht Freunde ein Bier von der Bar mitbringt, kommt nicht an ihm vorbei.

3. The Best Buddy

Nichts ist intensiver als wahre Freundschaft. Man kennt sich schon ewig und die Beziehung überwindet selbst lange Distanzen.  Das wissen auch die scheinbar besten Freunde der Band, die sich im Publikum meist weiter hinten aufhalten, zu schätzen. Deshalb reden sie zwischen allen Songs mit dem Sänger und lachen über jeden seiner Sprüche.

4. Der Einheizer

Es gibt wohl keinen wichtigeren Fan auf dem Konzert, denn der selbsternannte Einheizer steht in der ersten Reihe direkt vor dem Leadsänger, dreht diesem in regelmäßigen Abständen den Rücken zu und kümmert sich darum, dass ihm genügend Respekt gezollt wird. Erreichen tut er dies, indem er wild fuchtelnd die restlichen Fans zum Jubeln auffordert oder Wunderkerzen verteilt.

5. Die Zweitbesetzung

Auf Tour muss sich kein Manager Sorgen um die Textsicherheit seiner Band machen, denn wenn der Sänger beim Einsatz gerade noch am Glas nippt, die falsche Strophe anstimmt oder das Publikum zum Singen des Refrains auffordert – die Zweitbesetzung ist immer zur Stelle und singt während des gesamten Konzerts inbrünstig mit. Töne treffen? Nebensache!

6. Der Paparazzo

Es gibt keine Pose, die es nicht wert ist, für die Ewigkeit festgehalten zu werden. Deshalb erlebt der Paparazzo das Konzert auch ausschließlich durch die Linse. Um das perfekte Bild zu schießen, stellt er sich gern mal »nur ganz kurz« vor andere Konzertbesucher und nimmt ihnen für den Rest des Abends die Sicht.

7. Die Kaffeeklatscher

Zurecht verhasst von den meisten Bands und Fans gleichermaßen. Denn diese Spezies trifft sich gerne mit Freunden oder einem Date auf Konzerten. Da wird dann beredet, was man in der vergangenen Woche alles gekocht hat, wie die Prüfung gelaufen ist oder wie froh man ist, endlich mal wieder das Haus verlassen haben zu können – soll ruhig der Mann mal auf das Baby aufpassen. Im Falle des Dates hoffen umstehende Fans inständig, dass der Funken entweder erst gar nicht überspringt (peinliche Funkstille) oder aber innert Minuten ein heißes Feuer entfacht hat (voller Mund).

Kommentar verfassen