Frühstücksteam goes Café Marktplatz

Café Marktplatz Rankweil
Einsatzort: Café Marktplatz

Bahnhofstraße 11
6830 Rankweil
marktplatz-rankweil.info

Am Ostermontag genehmigten wir uns ein ausgiebiges Frühstück. Das Buffet gibt es leider nur an Wochenenden und nicht an Feiertagen, weswegen wir mit dem Frühstück à la Carte Vorlieb nehmen mussten.

Als wir zu unserem Tisch gebracht wurden, stockte uns kurz der Atem: Neben den Zuckertütchen standen auch schon viele Kaffeesahne-Becherchen bereit. Wir versuchten, unsere Abneigung gegen den Erzfeind der Kaffeehauskultur zu verbergen und nahmen lächelnd Platz.

Die Speisekarte stimmte uns schnell versöhnlich, denn die Auswahl kann sich auch ohne Buffet sehen lassen. Um uns einen guten Überblick verschaffen zu können, bestellten wir uns einmal quer durch die Karte.

Zu unserer Freude servierte der freundliche Kellner unseren Kaffee sehr schnell, doch ich war nicht glücklich: »Ich glaube, die verwenden Haltbarmilch.« Das kann durchaus sein, da sich fettarme H-Milch besonders gut zum Aufschäumen eignet. Bei der Herstellung dieser Milch wird durch das Erhitzen die Struktur des Eiweißes so verändert, dass Eiweiß und Fett sich besser miteinander verbinden können.

Es dauerte keine fünf Minuten, da wurde unser Frühstück serviert – lediglich die Eier verspäteten sich ein wenig. Der gemeinsame Brotkorb konnte sich sehen lassen: Croissants, Semmeln, Kornweckerln und Vollkornbrot waren darin zu finden. Der Chefredakteur stürzte sich sofort auf sein Croissant und wollte es mit Butter und Marmelade vereinen – doch leider war die Butter so extrem hart, dass er sie nicht streichen konnte.

Obwohl böse Zungen behaupten, ich sei heikel, sehe ich mich eher als Feinschmeckerin. Da ich als solche keine Essiggurken mag, blieb einer der beiden Aufstriche des Vitalfrühstücks unberührt. Das war nicht weiter schlimm, hatte ich doch noch Hütten- und Frischkäse. Doch halt! Was hatte die Butter auf meiner Platte zu suchen? Ich hatte weder Marmelade noch Käse oder Wurst zur Verfügung. Gibt es Menschen, die sich Butter unter den Hüttenkäse schmieren? Da meine Butter weicher war als die meines geschätzten Kollegen, schenkte ich ihm diese.

Inzwischen waren auch Omelett und Rührei eingetroffen. Zuvorkommend schnappte ich mir sogleich das von den Herren so ungeliebte »Gemüse«, den Schnittlauch, und verteilte es auf mein Hüttenkäse-Broten.

Für das Obst auf meiner Platte war ich schon zu satt, doch ich kostete von Ananas und Melone ein Stück. Beide waren reif und lecker. Die Orange wanderte zu meinem Sitznachbarn. Nächstes Objekt meiner Begierde war das Birchermüsli. Gespannt folgten meine Kollegen dem Löffel von der Schüssel in den Mund und … »Mmmmh!« …, erleichtert atmete das Frühstücksteam auf: Ihre Chefin war glücklich. Das »beste Müsli seit Langem« hatte eine Geheimzutat, viele kleine weiße Schokoladensplitter. Die Konsistenz war cremig und die Rosinen rundeten das leicht zimtige Geschmackserlebnis perfekt ab. »Fast wie Milchreis.«

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Café Marktplatz bekommt von uns 7 von 10 Punkten.

Unser Tipp

Unbedingt zum Wochenendbuffet kommen, das normale Frühstück ist lang nicht so spektakulär.

Unsere Bewertung

7 Gesamt

Gute Frühstückskarte, Hammer Buffet

Kommentar verfassen