Watch the F**k? Kino News #3

Zurück in die Zukunft, Zoolander 2, Straight Outta Compton und Transporter 4

Bock auf Kino? In dieser Rubrik stellen wir euch regelmäßig die aktuellen Kinostarts vor und geben unsere unanfechtbare Meinung dazu ab.

Back To The Future

Nein, dieser Text kommt nicht 30 Jahre zu spät. Zurück in die Zukunft kommt zurück ins Kino. Keine Sorge, wir sprechen hier nicht von einem miesen Remake oder einer schlechten Fortsetzung, sondern von der Originaltrilogie.

Entgegen vieler Behauptung auf Facebook flogen Marty und Doc Brown nur zu einem Datum in die Zukunft und das ist der 21. Oktober 2015. Diesen Anlass nutzen manche Kinos nun, um die drei Robert Zemeckis-Filme erstmalig digital auf die Leinwand zu bringen.

In Vorarlberg zeigt das Cineplexx Hohenems ein Triple Feature beginnend um 18 Uhr. Der Saal ist schon ziemlich gut gefüllt, wer also noch Karten möchte, sollte sich ranhalten. In Deutschland sind die Filme bei CineStar und Cinemaxx zu sehen. Welche Standorte der Lichtspielhäuser bei der Aktion mitmachen, erfahrt ihr auf den jeweiligen Webseiten.

Nur am 21. Oktober im Kino.

Zoolander 2

Supermodel Derek Zoolander ist zurück. Anfang des Monats ist ein Teaser veröffentlich worden. Die knapp zwei Minuten verraten nicht viel, machen Fans des ersten Teils aber garantiert Lust auf mehr. Dennoch sind bereits einige Infos zur Fortsetzung bekannt. Neben Ben Stiller sind auch Owen Wilson und Will Ferrell wieder dabei. Doch auch neue Gesichter werden zu sehen sein, unter ihnen Kristen Wiig und Penélope Cruz.

Ab 12. Februar 2016 im Kino.

Straight Outta Compton

Noch diese Woche startet das Biopic zur Entstehungsgeschichte der Rapgruppe N.W.A. Die legendäre Hip-Hop Combo bestehend aus MC Ren, Dr. Dre, Ice Cube, Eazy-E und DJ Yella gilt als Wegbereiter des West Coast Gangster Rap Ende der 80er.

Mit dem Film beweist Dr. Dre einmal mehr sein König-Midas-Händchen. Ob als Rapper, als Musikproduzent (Eminem, Snoop Dogg, 50 Cent, …), Kopfhörer-Vermarkter (Beats by Dre) oder eben als Filmproduzent – was Dre anfasst, wird zu Gold. Straight Outta Compton lockte in den USA bereits mehr Besucher ins Kino als der neueste Mission Impossible-Ableger und auch bei Kritikern kommt der Streifen gut an. Einzig das bewusste Weglassen mancher Skandale rund um die N.W.A.-Mitglieder fiel manchen negativ auf.

Wer mit Hip-Hop auch nur das Geringste anfangen kann, sollte sich diese Filmbiografie nicht entgehen lassen.

Ab 27. August im Kino.

Transporter 4 Refueled

Ab Anfang September gibt’s einen neuen Transporter Teil zu sehen – jedoch ohne Jason Statham. Der Trailer zeigt ganz deutlich, was der Film ist: Der verzweifelte Versuch ein Franchise zu melken, solange die Euter noch Milch geben. Das Futter für die Cash-Cow spendet dabei Audi. Die Marketingabteilung des Ingolstädter Automobilkonzerns hat scheinbar ordentlich in den Geldbeutel gegriffen und einen Werbespot in Spielfilmlänge produzieren lassen.

Erwartet euch von dem Film keine neuen Ideen, keine intelligente Story und keine Oscar-reife Schauspielleistung. Wenn ihr dann noch an einem günstigen Wochentag ins Kino geht, könntet ihr vielleicht etwas Spaß mit dem Streifen haben.

Ab 3. September im Kino

 

Kommentar verfassen