Laut, schräger, am Schrillsten: Das Soundsnoise Festival ist zurück

Soundsnoise Festival im Spielboden

An einem neuen Termin, aber mit dem selben, bunten Durcheinander wie man es vom Soundsnoise gewohnt ist, gibt es was auf die Ohren im Spielboden. Eine chaotische Mischung aus experimentellen Tönen, außergewöhnlicher Musik und großartigen Performances. Einfach etwas anders …

Freitag

STATOR ( A ) | 21.00 Uhr | Kantine

Alles wird der Authentizität und der einfachen Liebe zu Melodien und Lautstärke untergeordnet. Die Dynamik die dabei entsteht, könnte man getrost als psychedelisch beschreiben, doch Stator wehren sich dagegen, von Tabus eingesperrt zu werden.

 

ZA! ( ESP ) | 22.00 Uhr | Saal

2 Typen, ein Dutzend Instrumente – Post Worldmusic nennt das katalanische Multiplayer Supersonic Orchestra ihren Stil und kombiniert gekonnt Afrikanische Beats, Noise, Mathrock, Polyrhythmus, Distortion, Dadaism und sogar Trip Hop.

 

DŸSE ( D ) | 23.00 Uhr | Saal

Der gewaltige und brachiale Sound von DŸSE wird durch dynamische Schlagzeugrhythmen und kernige Gitarrenriffs bestimmt. Die Gitarre läuft über insgesamt sechs Verstärker. Zwei davon sind Bassverstärker, drei Gitarrenverstärker und ein speziell aus alten Röhrenradios gebauter Irgendwas-Verstärker. Live unvergesslich, laut und wild.

 

KIDS’N’CATS DJ Set ( A ) | 24.00 Uhr | Kantine

Das derzeit angesagteste heimische Elektropop-Quartett KIDS’N‘CATS ist mit einem LIVE-DJ-Set zu Gast und füllt den Spielboden mit sympathischer Schrägheit und lässt so manche Elektro- & Houseperle verschmitzt fallen. Shaking and squeezing it hard!

 

Samstag

DEAD END FRIENDS ( A ) | 21.00 Uhr | Kantine

Das Grazer Fünfergespann überzeugt mit einem starken, brachialen Mix aus Stoner Rock, gekreischten Lyrics und einem fetten Blättchen Psychedelika. Live zermartert die Band mit gefühlten 380% Trommelfelle im Publikum und auf der Bühne.

  

HANS PLATZGUMER ( A ) | 22.00 Uhr | Saal

Vor 28 Jahren veröffentlichte Hans Platzgumer sein erstes, bahnbrechendes Album „Tod der CD!“ Heute bleibt er sich treu und bricht radikal mit aller Tradition.

Kompositionen zwischen Kammermusik , Ambient, Folk und Jazz sind es, mehr Gemälde als Musik, gemalt statt eingespielt. So klingt es, wenn Kunst mit „wenig ist mehr“ Ernst macht: ungeheuer groß!

 

BULBUL ( A ) | 23.00 Uhr | Saal

Bülbüls sind lebhafte Vögel mit einem auffälligen und lauten Strophengesang. Auf den Philippinen ist „Bulbul“ eine gängige Bezeichnung für „Schamhaar“. Derlei Haarspaltereien sollen hier aber nicht weiter verfolgt werden – zurück zur Musik. Bulbul ist Live eine Macht und spielt alles in Grund und Boden.

 

SHRACK ( A ) | 24.00 Uhr | Saal

Extensiv-exzessive, live gespielte Groove- und Loopstrukturen, irgendwo zwischen Sonic-Post-Kraut und einem frisch in die Psychiatrie eingelieferten Jetlag-DJ-Set. Verwendet werden dazu Schlagzeug, Hackbrett, abgewandelte Gitarren, Frickeltronica und arabische Sprachfetzen. Das Live-Highlight des Donaufestivals 2015.

https://youtu.be/-i0mB0xDSsw 

 

FIRE LICKS DYNAMITE DJ SET ( A ) | 23.00 Uhr | Kantine

 

Wir verlosen 2x2 Tickets

Schickt uns ein Mail mit dem Act, auf den ihr euch am meisten freut – oder wer aus eurer Sicht beim nächsten Mal unbedingt dabei sein sollte. Teilnahmeschluss: 17. September, 19:00 Uhr

 

Eintritt: Tagesticket: VVK 15,- (zzgl.VVK-Gebühren) | AK 19,- Festivalpass: VVK 25,- (zzgl.VVK-Gebühren) | AK 29,-

Kommentar verfassen