Jesper Munk – Das Blues-Wunderkind kommt nach Dornbirn

Jesper Munk im Conrad Sohn

Jesper Munk, 1992 in München geboren, ist der Sohn eines deutschen Musikers und einer dänischen Schnittbildlegerin. In den ersten Jahren seines Lebens war er oft mit seinem Vater mit auf Tour, fand selbst aber recht spät zur Musik.

2010 unternahm Jesper erste musikalische Schritte mit Freunden und Mitschülern. Er entdeckte den Blues für sich und gründete die Band Lila’s Riot, Jesper spielt vorerst Bass – erste Auftritte und Studioaufnahmen folgen.

Ein Jahr später pausierte die Band und Jesper war als Straßenmusiker tätig. Ralf Summer vom BR2-Zündfunk »entdeckt« Jesper dort und lädt ihn ins legendäre Studio 2 im Bayerischen Rundfunk ein. Der Münchner spielt »7th Street« und eine eindrucksvolle Version von Etta James »I’ll Rather Go Blind«, Musikjournalisten-Legenden wie Karl Bruckmaier und Carl-Ludwig Reichert zeigen sich beeindruckt. Auch die Süddeutsche Zeitung wird auf Munk aufmerksam, erste Artikel sprechen vom »Blues-Wunderknaben«.

Mittlerweile liegen zwei erfolgreiche Headliner-Tourneen und Festivalsaisonen hinter ihm. Mit unter anderem fünf Gigs beim diesjährigen Reeperbahn Festival gilt der Songschreiber und Gitarrist als neuer Rekordhalter. »Einfach nur geil« schreibt die Augsburger Allgemeine über sein jüngstes Konzert im Rahmen der November Tournee und die Musikwoche ist überzeigt, Jesper Munk ist »Neuer Hoffnungsträger in Sachen Blues«. Einst als Wunderknabe gefeiert, legte der Deutsch-Däne eine überraschende Blitzkarriere hin und trat neben seinen eigenen Konzerten mit Legenden wie u.a. Michael Hurley, Willard Grant Conspiracy, Eric Burdon & The Animals sowie deutschen Top-Acts von Bosse bis Sportfreunde Stiller auf.

Sein Debüt »For In My Way It Lies« brachte ihm bereits Lob und Aufmerksamkeit der Medien und viel Gehör bei den Fans ein. Mit seinem archaischen Blues im Stil der 1930er und 1940er Jahre, wandelt Jesper Munk auf den Pfaden von Jack White, Gary Clark Jr. und The Black Keys und zieht das Publikum reihenweise in seinen Bann.

Am 25. November präsentiert Jesper Munk sein aktuelles Programm live im Conrad Sohm. Neben echten Bluesrock-Krachern schlägt der Münchner auch ernstere Töne an, die einen Einblick in Seelenleben und Gefühlswelten geben und wiederrum von wilden Post-Punk Klängen der 80er Jahre abgelöst werden. Zusammengehalten wird das alles durch Jespers außergewöhnliche Stimme. Das Publikum darf gespannt sein.

TICKETS UND ALBUM ZU GEWINNEN

Wir verlosen 2x2 Tickets für das Konzert im Conrad Sohm und legen je ein Album obendrauf. Schickt bis 22. November einfach eine Mail mit dem Betreff »I love Jesper« an win@laendlemagazin.com und drückt euch selbst die Daumen.

 

Foto: Warner Music

Kommentar verfassen